10 Lebensbücher

Gertrud, die belesenste von all meinen Freundinnen, hat mich aufgefordert, 10 mir besonders wichtige Bücher aufzulisten. Was für eine schöne und zugleich schreckliche Herausforderung… nur 10? Here we go:
1. James Baldwin – Giovanni’s Room
2. Jane Austen – Pride and Prejudice
3. Thomas Mann – Die Buddenbrocks
4. Michael Cunningham – A Home at the End of the World
5. Jorge Semprun – Die lange Reise/Was für ein schöner Sonntag
6. Theodor Fontane – Der Stechlin
7. Milan Kundera – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
8. Christa Wolf – Nachdenken über Christa T.
9. W.G. Sebald – Die Ausgewanderten
10. Boris Pasternak – Doktor Schiwago

Ich freu mich auf eure Kommentare und Listen!

Advertisements
27 Kommentare
  1. Hallo! Das ist nicht einfach! Das ist nur eine kleine Liste:

    1. Tschechow – Erzählungen
    2. Dostojewski – Der Idiot
    3. Miguel de Cervantes – El ingenioso hidalgo Don Quijote de la Mancha
    4. Shakespeare – Hamlet
    5. Marcel Proust – À la recherche du temps perdu
    6. Flaubert – L‘ éducation sentimentale
    7. Thomas Mann – Die Buddenbrocks
    8. Goethe – Faust 1
    9. Goethe – Faust 2
    10. Wolfgang Koeppen – Jugend

    • Wow – das ist ja wirklich ne Hardcore-Liste. Die ganz großen Brocken, die ich noch gar nicht alle gelesen habe. Goethes „Faust“ ist ja wirklich großartig, aber ich finde es immer noch mühsam, Theaterstücke zu lesen. Da war bei mir auf der erweiterten Liste eher die „Wahlverwandtschaften“, weil das ja wirklch ein großartig schräges Buch ist.

  2. Joachim Roski sagte:

    Gute Liste – hier ist meine, die sich regelmäßig ändert:

    Virginia Woolf – Mrs Dalloway & Michael Cunningham – The Hours
    W.G. Selbald – Die Ausgewanderten & Austerlitz
    Stefan Zweig – Maria Stuart
    Rüdiger Safranski – Schiller oder die Erfindung des deutschen Idealismus
    Patricia Highsmith – The talented Mr Ripley (und die ganze Serie)
    Ian McEwan – Saturday
    Hermann Hesse – Gedichte
    Stephan Thome – Fliehkräfte
    Barry Unsworth – Sacred Hunger
    Alan Hollinghurst – The Line of Beauty

    • Meine ist wahrscheinlich heute auch schon anders als gestern. Eigentlich müsste man diverse 10er Listen machen: 10 x größte Leseräusche (dann wär Tolkien dabei), 10 x beste Literatur, 10 x am meisten bewegende Bücher…. Alan Holinghurst und Dalloway/Cunningham hatte ich auch auf meiner engeren Liste und auch so alte Sachen wie Max Frischs Tagebücher…. Beste Grüße! H.

      • Joachim Roski sagte:

        Wer selber lieber zuhört als liest dem würde ich das Audiobook zu Mrs Dalloway empfehlen, gelesen von der tollen Juliet Stevenson. … und wer dann noch nicht genug hat, kann gleich noch „To the Lighthouse“ hinterherschieben.

  3. Sabine Zuther sagte:

    Ich sag mal:
    Albert Camus – Der Fremde
    Max Frisch – Stiller
    Michael Cunningham – The Hours
    Kurt Tucholsky – Schloss Gripsholm
    John Irving – Owen Meany
    Philip Roth – Der menschliche Makel
    Zsusza Banks – Helle Tage
    Carson McCullers – Das Herz ist ein einsamer Jäger
    Maarten t’Hart – Das Wüten der ganzen Welt
    Joan Didion – The year of magical thinking

    • Lauter tolle Bücher, Max Frisch fehlt sehr auf meiner Liste, von Zsusza Banks liebe ich „Der Schwimmer“ noch mehr, Gripsholm habe ich in toller Erinnerung. Joan Didion fand ich auch sehr gut, Cunninghams „The Hours“ war großartig…. Liebe Sabine, vielen Dank für deine Vorschläge! Herbert

      • Sabine Zuther sagte:

        Die hellen Tage ist vielleicht auch eher ein „Frauenbuch“. 🙂

      • Stimmt. Ich habe das aber auch mit großem Vergnügen gelesen und auch schon mal im Blog empfohlen. Ich glaube, sogar gleich in Folge 1 !

  4. Anian sagte:

    Milan Kundera? Herbert, Hand aufs Herz, wann hast du den das letzte mal gelesen? Ich damals mit 17 ( das ist also ca 12 Jahre her…) und war hin-ge-ris-sen. Neulich habe ich ihn wieder rausgekramt und fand ihn – unlesbar, kitschig und pathetisch. Eine Unerträglichkeit des Lesens quasi… fällt für mich unter Jugendsünde. 😉
    ansonsten Danke für die Liste(n)!

    • Kundera ist eine wahnsinnig sentimentale Erinnerung. habe Buch & Film vor gefühlten 25 Jahren hintereinander weg gelesen und gesehen. Vielleicht hast du recht und jetzt würde es gar nicht mehr gehen. Das gilt vermutlich auch für Christa Wolf, deren humorlosen Ernst ich mit 20 ganz toll fand. Eigentlich müsste man alles noch mal nachlesen…. xxxx

  5. Heike Michalski sagte:

    Meine zehn:
    Roberto Bolano „2666“
    Wolfgang Herrndorf „Sand“
    Wolfgang Herrndorf „Tschick
    Antonio Munoz Molina „Die Nacht der Erinnerungen“
    Andreas Steinhöfl „Die Mitte der Welt“
    Haruki Murakami „Tanz mit dem Schaftsmann“
    Zsuzsa Bànk „Die hellen Tage“
    Zeruya Shalev „Späte Familie“
    Thomas Glavinic „Die Arbeit der Nacht“
    Anne River Siddons „Muscheln im Sand“

  6. Liebe Heike, vielen Dank für deine Liste. Herrndorf war auch auf meiner ersten erweiterten Liste und Steinhöfel auch Zeruya Shalev mit ihrem ersten Buch und Zsuzsa Bank mit „Der Schwimmer“ und und und… die Qual der Wahl ist zu groß. Außerdem erinnerst du mich daran, daß ich immer noch nicht Robert Bolano gelesen habe, von dem ein Freund von mir so schwärmt. Das werde ich mal zum Anlaß nehmen, mir ihn vorzunehmen….

  7. Miriam Michalski sagte:

    Meine 10 Favoriten (Reihenfolge willkürlich):
    Wolfgang Herrndorf – Sand
    Juli Zeh – Spieltrieb
    Silke Scheuermann – Shanghai Performance
    Haruki Murakami – Tanz mit dem Schafsmann
    John Irving – Last Night in Twisted River
    J.R.R. Tolkien – The Lord of the Rings
    Charles Dickens – Great Expectations
    Bram Stoker – Dracula
    Truman Capote – In cold Blood
    Roberto Bolano – 2666

    • Ziemlich avancierte Liste, vielen Dank! Sowohl Herrndorfs „Sand“ als auch Bolanos „2066“ muss ich doch wohl endlich auch mal lesen, vor beiden bin ich bisher zurückgeschreckt, weil sie mir zu düster erschienen…

  8. Miriam Michalski sagte:

    Düster sind sie wohl beide in gewisser Weise, aber vor allem „Sand“ ist ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann. Man versucht hinter jedem Satz die Lösung zu entdecken und am Ende…!

  9. Alexander sagte:

    1. Moby Dick – Herman Melville
    2. Mein Name ist Asher Lev -Chaim Potok
    3. Unendlicher Spass – David Foster Wallace
    4. Juli Zeh – Adler und Engel
    5. Jonathan Franzen – Die Korrekturen
    6. Hans Fallada – Jeder stirbt für sich allein
    7. Werner Bräunig -Rummelplatz
    8. Donna Tartt – Der Distelfink
    9. Roberto Bolano -2666
    10. Jan Costin Wagner – Nachtfahrt

    • Schon wieder Robert Bolano. Jetzt muss ich da mal ran. Und „Korrekturen“ fand ich auch großartig, erinnere mich immer noch bildlich an diverse Szenen. Aber ob ich „Moby Dick“ noch mal lesen würde, da bin ich mir nicht sicher. Obwohl ich vor zwei Jahren mal einen tollen Abend dazu gemacht habe, eine Art literarisches Quartett zum Thema „Größenwahn“… Tolle Anregungen, danke!

      • Alexander sagte:

        Moby Dick unbedingt nochmal lesen, lass einfach die Zwischenkapitel mit den Seemannskram weg (außer du willst auch S
        egel raffen können oder Knoten lernen 🙂

  10. Oliver sagte:

    Hallo Herbert,

    mit großer Begeisterung schau ich mir deine Empfehlungen an und muss sagen: Große Klasse und ein dickes Dankeschön auch an dein Team.

    Mittlerweile wächst zwar mein Stapel der ungelesenen bzw. zu kaufenden Büchern, durch deine Empfehlungen mehr und mehr aber…es gibt schlimmeres.

    Solltest Du mal im Westen des Landes unterwegs sein, so seid ihr herzlich eingeladen eine Analyse meines Bücherregals durchzuführen 

    Hier meine Top 10
    T. C. Boyle: Wassermusik
    H. Murakami: Mister Aufziehvogel
    J. Littell: Wir Wohlgesinnten
    F. Schätzing: Der Schwarm
    J. Irving: Owen Meany
    C. Jensen: Wir Ertrunkenen
    Siri Hustvedt: Was ich Liebte
    A.Mc Carten: Englischer Harem
    Jonathan Tropper: Mein fast perfektes Leben
    G. Flaubert: Madam Bovery

    Und speziell Herbert sei dieser Link empfohlen:
    http://theselby.com/galleries/christoph-niemann-lisa-zeitz-2/

    Beste Grüße
    Oliver

    • „Was ich liebte“ war zum Beispiel auch auf meiner engeren Auswahl und „Madame Bovery“ habe ich damals in meinem Studium verschlungen. Aber ansonsten hast du tatsächlich einige Bücher, von denen ich noch nie gehört habe (Jensen, Carten, Tropper). Das ist natürlich besonders interessant. Da werde ich mal forschen. Und der Link zu Christoph Niemann trifft voll ins Schwarze: Ich war immer noch nicht in seiner Wohnung. Und das Badezimmer sieht großartig aus. Und ich habe ihn sogar vor Jahren mal beim Abendessen getroffen, aber mich noch nicht getraut, bei ihm für einen Dreh nachzufragen. Kommt sicher noch… vielen Dank für die nette Rückmeldung!

  11. Tanja sagte:

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für die vielen guten Lesetipps!

    Hier meine Auswahl:
    Sten Nadolny: Die Entdeckung der Langsamkeit
    Stewart O’Nan: Das Glück der Anderen
    Philippe Claudel: Die grauen Seelen
    Ian McEwan: Abbitte
    Audrey Niffenegger: Die Frau des Zeitreisenden
    A.M. Holmes: Dieses Buch wird Ihr Leben retten
    Anthony O’Neill: Der Hüter der Finsternis
    Jo Soares: Sherlock Holmes in Rio
    James Walter: Lichtjahre
    Alexandre Dumas: Der Graf von Monte Christo

    Ich habe beim Durchstöbern meines Bücherregals noch einige mehr gefunden, aber diese stehen ganz oben.

    Viele Grüße

    CT

    • „Der Graf von Monte Christo“ – wie lang habe ich daran nicht mehr gedacht. Der perfekte Schmöker! Von Stewart o’Nan habe ich mal was gelesen, was mich irre gelangweilt hat, dann habe ich ihm nie mehr ausprobiert. Vielleicht doch ein Fehler? Stan Nadolnys Langsamkeits-Geschichte fand ich damals auch großartig, sehr originell. Allein schon der Titel ist genial. Leider hat er nie wieder so ein gutes Buch geschrieben. Was mache ich jetzt nur mit so vielen Vorschlägen, die alle neugierig machen…?

  12. Oxana Klein sagte:

    Hier meine Auswahl (nach aktuellem Stand, kann morgen schon anders sein, mit der Ausnahme der ersten 3 Bücher)
    1. Andreas Steinhöfel: Rico & Oskar (und zwar alle 3 Bücher)
    2. Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt
    3. Walter Moers: Die 13½ Leben des Käpt´n Blaubär
    4. Siri Hustvedt: Was ich liebte
    5. Marry Ann Shaffer: Deine Juliet
    6. Robert McLiam Wilson: Eureka Street Belfast
    7. Zsuzsa Bánk: Die hellen Tage
    8. Philip Roth: Der menschliche Mackel
    9. Jonathan Safran Foer: Unglaublich laut und unglaublich nah
    10. J.Courtney Sullivan: Sommer in Maine

    • Vielleicht muss ich die Rico & Oscar – Bücher auch mal lesen. Habe alle drei meinem Patenkind geschenkt, der sie begeistert verschlingen hat. Denn die „Mitte der Welt“ von Steinhöfel habe ich auch geliebt!

  13. Alexandra sagte:

    Lieber Herbert,

    das Erstaunliche an solchen Listen ist doch, wie sehr sie unsere sich permanent verändernden Lesegewohnheiten widerspiegeln. Vor 10 Jahren hätte meine Liste wohl noch völlig anders ausgesehen. Derzeit:

    1. Jamil Ahmad: The Wandering Falcon
    2. Michail Bulgakov: Der Meister und Margarita
    3. Joseph Conrad: Das Herz der Finsternis
    4. Slavenka Drakulić: A Guided Tour Through the Museum of Communism
    5. Andrea Levy: Small Island
    6. Carson McCullers: The Heart is a Lonely Hunter
    7. Joseph Roth: Die Kapuzinergruft
    8. Saša Stanišić: Vor dem Fest
    9. Ivan Turgenev: Väter und Söhne
    10. Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh

    • Ja, du hast völlig recht. Auf meiner Liste waren auch Bücher, die eigentlich „historische Lieblingsbücher“ sind, aber wenn ich die jetzt wiederläse, mich vermutlich ganz kalt ließen. Im Grunde ist das alles permanent im Fluß. Da wachsen neue Freundschaften und alte haben sich überlebt. Fast wie mit Menschen. Und ich sehe auf der Liste zum Beispiel zwei Bücher, die seit Ewigkeiten bei mir auf Stapeln liegen und die ich immer noch nicht gelesen habe (Levy & Bulgakov). Überhaupt ist deine Liste die einzige, auf der ich noch kein Buch gelesen habe! Obwohl ich von den Autoren andere Bücher schon gelesen habe wie z.B. den tollen „Radetzymarsch“ von Roth.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: